ESTV Newsletter Q3/2018

Aktuelle Themen auf einen Blick

Von Juli bis September 2018 beschäftigte sich die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) unter anderem mit der Unternehmensabgabe für Radio und Fernsehen, dem Programm FISCAL-IT und die Steuerreform und AHV-Finanzierung (STAF).


Steuern Schweiz

Allfällige Referendumsabstimmung über die STAF am 19. Mai 2019

Eine allfällige Referendumsabstimmung zum Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF; vormals Steuervorlage 17) soll voraussichtlich am 19. Mai 2019 stattfinden. Dies hat der Bundesrat nach Prüfung möglicher früherer Abstimmungstermine an seiner Sitzung vom 14. September 2018 beschlossen. Mehr


Neue Regeln zur Wehrpflichtersatzabgabe treten am 1. Januar 2019 in Kraft

Ab dem 1. Januar 2019 erfolgt die Erhebung der Wehrpflichtersatzabgabe nach neuem Gesetz. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 14. September 2018 die Inkraftsetzung des revidierten Bundesgesetzes über die Wehrpflichtersatzabgabe (WPEG) beschlossen. Mehr


Abgabepflicht bei der Unternehmensabgabe für Radio und Fernsehen

Nur mehrwertsteuerpflichtige Unternehmen mit Sitz, Wohnsitz oder Betriebsstätte in der Schweiz sind der Unternehmensabgabe für Radio und Fernsehen unterstellt. Unternehmen ohne Sitz, Wohnsitz oder Betriebsstätte in der Schweiz, die der Schweizerischen MWST unterstellt sind, müssen hingegen keine Unternehmensabgabe für Radio und Fernsehen entrichten. Dies geht aus dem erläuternden Bericht zur Radio- und Fernsehverordnung hervor. Die Verordnung tritt am 1.10.2018 in Kraft. Mehr


Verordnung zur Versandhandelsregelung tritt auf den 1. Januar 2019 in Kraft

Die Verordnung zur Versandhandelsregelung tritt auf den 1. Januar 2019 in Kraft. Das hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 15. August 2018 beschlossen. Damit werden alle Teile der Teilrevision des Mehrwertsteuergesetzes umgesetzt sein. Mehr


Publikationen der ESTV

pexels-photo-large

Steuerbelastung in der Schweiz 2017

Die ESTV hat die Steuerbelastung für die natürlichen und juristischen Personen in den Kantonshauptorten in der Publikation «Steuerbelastung in der Schweiz, Kantonshauptorte – Kantonsziffern 2017» veröffentlicht. Gleichzeitig publiziert die ESTV das Faltblatt «Steuerstatistik – Auf einen Blick» für das Jahr 2017. Mehr


Kreisschreiben:

Kreisschreiben 1-044-D-2018-d vom 24.07.2018

«Besteuerung nach dem Aufwand bei der direkten Bundessteuer». Das Kreisschreiben gibt einen Überblick über die Besteuerung nach dem Aufwand bei der direkten Bundessteuer. Mehr


Rundschreiben:

Rundschreiben 2-163-D-2018-d vom 25.07.2018

«Berufskostenpauschalen und Naturalbezüge 2019 / Ausgleich der Folgen der kalten Progression bei der direkten Bundessteuer für das Steuerjahr 2019» wurde publiziert. Mehr

Rundschreiben 2-162-D-2018-d vom 10.07.2018

«Straflose Selbstanzeige» wurde publiziert. Mehr


Die ESTV hat folgende Artikel aktualisiert:

Dossier Steuerinformationen:

«Besteuerung von Obligationen, Derivaten und kombinierten Produkten» wurde aktualisiert. Dieser Text erklärt die Besteuerung der verschiedenen Finanzinstrumente u.a. anhand von Beispielen und enthält im Anhang ein Lexikon mit Definitionen zu den verwendeten Fachbegriffen. Mehr

«Rechtsmittel gegen Einkommens- und Vermögenssteuerveranlagungen» wurde aktualisiert. Dieser Artikel zeigt auf, welche Rechtsmittel die steuerpflichtige Person gegen Einkommens- und Vermögenssteuerveranlagungen ergreifen kann. Mehr

Ausgewählte Parlamentsgeschäfte im Steuerbereich auf Bundesebene:

«Ausgewählte Parlamentsgeschäfte im Steuerbereich auf Bundesebene» wurden auf der Internetseite aktualisiert. Diese ausgewählten Parlamentsgeschäfte halten chronologisch die vom Parlament oder Bundesrat beschlossenen Neuerungen auf diesem Gebiet fest. Mehr

Inkrafttreten von Gesetzes- und Verordnungsänderungen im Steuerrecht und Übersichtstabellen zu den Jahren 2019-2021

Die Liste enthält Änderungen von Erlassen im Steuer- und Abgabenrecht, bei denen die ESTV massgeblich beteiligt oder für deren Umsetzung sie verantwortlich ist. Mehr


In eigener Sache

Unternehmensabgabe Radio und TV: Der erste Zusammenschluss von Gemeinwesen

Die ESTV erhebt ab dem 1.1.2019 die Unternehmensabgabe für Radio und TV. Seit anfangs September 2018 bietet die ESTV Anwendern des Portals ESTV SuisseTax schon erste Online-Services zur Unternehmensabgabe Radio und TV an. Unternehmen und Gemeinwesen, die sich für die Entrichtung der Unternehmensabgabe für Radio und Fernsehen zu einer Unternehmensabgabe-Gruppe zusammenschliessen wollen, können dies ganz einfach online über das Portal ESTV SuisseTax erledigen. In Zusammenarbeit mit der Stadt Bern konnte in einem Live-Test der erste Zusammenschluss von autonomen Dienststellen von Gemeinwesen erfolgreich gebildet werden. Mehr


Unternehmensabgabe für Radio und TV: Bildung von Unternehmensabgabegruppen und Zusammenschlüssen autonomer Dienststellen von Gemeinwesen

Gemäss dem Bundesgesetz über Radio und Fernsehen (RTVG) erhebt die ESTV ab dem 01.01.2019 die Unternehmensabgabe. Dienststellen von Gemeinwesen sowie Unternehmen unter einheitlicher Leitung mit mindestens 30 Mitgliedern können sich für die Entrichtung der Unternehmensabgabe zu einer Gruppe zusammenschliessen. Die Umsätze der angeschlossenen Mitglieder werden für die Tarifbestimmung zusammengerechnet und die Gruppe erhält nur eine einzige Rechnung. Die Anträge für die Gründung einer Gruppe per 01.01.2019 können online über «www.suissetax.estv.admin.ch» ab dem 10.09.2018 eingereicht werden. Anträge, die nach dem 15.01.2019 eintreffen, werden erst im Folgejahr, d.h. per 01.01.2020 wirksam. Mehr


Wichtige Information zur Korrekturabrechnung MWST auf Papier

Die ESTV hat ihre elektronischen Systeme weiter ausgebaut, was eine weitgehend automatisierte Verarbeitung von Daten erlaubt. Neu werden auf Papier erstellte Korrekturabrechnungen ebenfalls automatisch verarbeitet. Dazu müssen sie das von der ESTV bestimmte Format aufweisen. Nicht offizielle Korrekturabrechnungsformulare und andere Zustellformen (z. B. E-Mail, Fax, usw.) werden von den Informatiksystemen der ESTV nicht mehr verarbeitet und können nicht mehr entgegengenommen werden. Mehr


Zeitgleiche Dividendenverbuchung in Konzernverhältnissen

Die Eidgenössische Steuerverwaltung führt in ihrer neusten Mitteilung aus, welche verrechnungssteuerlichen Voraussetzungen sie an die zeitgleiche Dividendenverbuchung in Konzernverhältnissen stellt. Dabei definiert sie insbesondere die Voraussetzungen an die ordnungsgemässe Verbuchung der vereinnahmten Dividende für die Zwecke der Rückerstattung der Verrechnungssteuer und für die Durchführung des Meldeverfahrens. Mehr


FISCAL-IT biegt auf Zielgerade ein – Informatikprogramm bis Ende 2018 abgeschlossen

Die ESTV hat am 1. Juli 2018 die elektronischen Mehrwertsteuersysteme erfolgreich erneuert. Damit ist das Informatik-Programm FISCAL-IT fast vollständig umgesetzt. Mehr

Letzte Änderung 01.10.2018

Zum Seitenanfang